Die richtige Beleuchtung – Alles eine Sache der Lichtplanung

Die Beleuchtung ist nur da, damit man eine Lampe anknipsen kann, wenn es dunkel ist? Wer so denkt, macht grundsätzlich etwas falsch. Denn richtig eingesetzt kann man mithilfe von verschiedenen Leuchten nicht nur Räume optisch grösser wirken lassen, sondern auch die gesamte Atmosphäre in einer Wohnung beeinflussen. Voraussetzung dafür ist aber eine gute Lichtplanung. Diese gute Lichtplanung hat viele Vorteile und natürlich auch seine Gründe. Die Beleuchtung beeinflusst massgeblich den Wohlfühlfaktor einer Wohnung. Eine ausgewogene Mischung aus Grundbeleuchtung, Akzentbeleuchtung und Arbeitsbeleuchtung sorgt für Abwechslung in einem Zimmer. Klassische Lichtquellen wie die Glühlampe oder Halogen-Leuchten verschwinden aus dem Alltag. Leuchtmittel wie beispielsweise die Stehlampe sind bereits mit der neuen Technik versehen. In Zukunft wird mithilfe von LED-Leuchtmitteln viel Energie gespart und diese gibt es für die Leuchte an der Wand, für die Leuchte an der Decke, sowohl für die Beleuchtung innen als auch aussen. Damit wird die Lichtplanung recht einfach gemacht.

Lichtplanung beeinflusst Gestaltung der Wohnung

Nicht nur spezielle Wandfarben, Möbel oder Wohn-Accessoires helfen bei der Gestaltung Ihrer Wohnung. Die richtige Beleuchtung wirkt wahre Wunder, wenn es um die Raumgestaltung geht. Eine stilvolle Stehlampe kann eine ähnlich positive Außenwirkung erzeugen wie ein prunkvoller Kronleuchter. Und dabei geht es nicht einmal nur um das Design. Mindestens genauso wichtig ist es wie die Beleuchtung sowohl funktional, als auch stimmungsvoll genutzt wird. Licht kann ein Zimmer beleben und gleichermaßen beruhigen. Man muss nur wissen, wo man welche Leuchte einsetzt. Dabei aber kann das Fachgeschäft für Lichtplanung, beispielsweise in Zürich, Aarau oder Dietikon helfen.

Lichtplanung im Wohnzimmer

Von allen Räumen wird wohl das Wohnzimmer am häufigsten und vielseitigsten genutzt. Ob beim gemütlichen TV-Abend auf dem Sofa, dem unterhaltsamen Spiele-Nachmittag oder an Kindergeburtstagen. Das Wohnzimmer stellt für die ganze Familie Dreh- und Angelpunkt ihres Heims dar. Ganz klar, dass hier die Beleuchtung und damit auch die Lichtplanung vielseitig und universell einsetzbar sein sollte. Gleichfalls darf aber selbstverständlich der Wohlfühlfaktor nicht zu kurz kommen, was für ein indirektes und diffuses Licht spricht. Die Grundbeleuchtung sollte daher am besten von dem warmweissen Licht einer Leuchte an der Decke getragen werden, was die Gemütlichkeit in einem Raum steigert. Um den jeweiligen Situationen und Befindlichkeiten gerecht zu werden, lohnen sich indirekte Leuchten wie dimmbare Stehlampen bei der Lichtplanung zu berücksichtigen. Mithilfe dieser Lampen kann man entweder die Grundbeleuchtung akzentuiert unterstützen oder aber auch für besondere Heimeligkeit sorgen. Beispielsweise an entspannten Abenden mit einem guten Buch. Mit im Boden integrierten Leuchtmitteln, kann man bei einer guten Lichtplanung für noch mehr Abwechslung in seinem Wohnzimmer sorgen. Und natürlich darf bei der genauen Lichtplanung für das Wohnzimmer die Stehlampe nicht fehlen. Sie gehört einfach mit dazu.

Lichtplanung im Badezimmer

Generell sollte eine Leuchte im Bad eine warmweisse Lichtfarbe generieren, was eine angenehme Atmosphäre begünstigt. Bei der Lichtplanung für das Badezimmer sollte man darauf achten, den Raum in verschiedene Bereiche zu unterteilen, um sie optisch hervorzuheben und deren Funktion durch die richtige Beleuchtung zweckmässig zu begünstigen. Ein Mix aus Deckenleuchte, Wand- und Pendellampe ist beispielsweise vorteilhaft, wie der Fachmann für Lichtplanung aus Rapperswil oder Winterthur erklärt. Zusätzliche Leuchteffekte, eingeplant in der Lichtplanung in Nischen, Deckenpartien oder verfugten Fliesenstrecken sorgen zudem für eine harmonische Stimmung im Bad. Besondere Aufmerksamkeit sollte man bei der Lichtplanung selbstverständlich der optimalen Beleuchtung des Spiegels schenken. Es ist darauf zu achten, dass man an allen Seiten eine Leuchte anbringt. Dies begünstigt das Spiegelbild und sorgt dafür, dass das Gesicht möglichst gleichmässig, schattenfrei und in der Lichtfarbe warmweiss ausgeleuchtet wird. Mit der professionellen Lichtplanung alles kein Problem.